Anzeige

Viele Alternativen zu Logocos

Aktuelles, 31.10.18 11:21

Die Übernahme von Logocos durch L’Oreal hat in der Branche Wellen geschlagen. Einige Läden nehmen deshalb Marken wie Logona und Sante aus den Regalen. Deshalb fragten wir sie im Oktober: Sollten Logocos-Produkte in Naturkostläden ausgelistet werden?

Die Mehrheit ist für Auslisten

Knapp 63 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sprachen sich für eine Auslistung von Logocos-Produkten aus, knapp 33 Prozent sind dagegen – knapp fünf Prozent hatten auf die Frage keine Antwort. Gefragt nach Alternativen zu den Artikeln des Herstellers, brachten die Leser jede Menge Marken ins Spiel, denn, wie es ein Leser formulierte, „es gibt genug alternative Unternehmen“.

Angeführt wird die Liste natürlich von den bekannten Herstellern wie Hauschka, Weleda, Speick, genauso oft wird Benecos vorgeschlagen. Andere wollen kleineren Marken eine Chance geben oder zur Not das Sortiment etwas ausdünnen. Ein Leser nimmt es mit Humor uns schlägt vor: „Wasser, und wenn‘s ganz hart kommt, klassische Seife“.

Ein Kommentar spricht sicherlich für viele inhabergeführte Geschäfte: „Ich kann nur für kleinere Läden sprechen, in den ein guter Kundenkontakt herrscht. Es passt irgendwie nicht zusammen, Geld zu erwirtschaften für einen Großkonzern, der umstritten ist - nicht nur bei uns Ladnern und Ökos, sondern auch bei den Kunden.“

Fachhandel sollte souveräner reagieren

Gut ein Drittel der Befragten ist jedoch nicht dafür, die Marken von Logocos aus den Regalen zu nehmen. Sie nennen als Gründe neben der Qualität der Produkte auch die Wünsche und Ansprüche der Kunden sowie die bisher guten Erfahrungen mit dem Hersteller. Außerdem stehe die Übernahme für eine Entwicklung, die nicht aufzuhalten sei – auch nicht durch einen Boykott des Herstellers:

„In Zeiten, in denen der konventionelle Handel, inkl. Discounter  sich über die traditionellen Naturkostmarken und Demeter/Bioland hermacht, sollte der Fachhandel souveräner reagieren. Die Vorteile von Logona/Sante nutzen, die wichtigsten Artikel beibehalten und alternative Marken fördern.“

„Wie Sie schon geschrieben haben, ist die Marke Logona eine der ersten Naturkosmetikmarken in Deutschland gewesen, die sich zudem zur Abgrenzung von konventionellen Kosmetikprodukten für eine Zertifizierung eingesetzt hat. Auch wenn nun ein großer Konzern hinter diesen Produkten steht, bleibt es Naturkosmetik der ersten Stunde mit einer Philosophie.“

Kommentare



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten

Anzeige

Anzeige