Anzeige

Frischer Wind für die Branche

Die nächste Generation der Bio-Branche steht in den Startlöchern. Welche Ideen, Werte und Visionen bringen sie ein? BioHandel hat sich auf Spurensuche begeben.



Marktgespräche und Seminare für Einzelhändler und Hersteller:
Gemeinsam stark für einen zukunftsfähigen Bio-Fachhandel
Hier erfahren Sie mehr

Meinung / Standpunkt / Pro & Kontra

Umfrage: Konventionelle Produkte mit Öko-Anstrich

Seit Jahren boomt das Geschäft mit Bio. Natürlich wollen auch konventionelle Hersteller davon profitieren. Einige verpassen ihren Produkten einen Anstrich, der sie auf den ersten Blick „öko“ aussehen lässt – obwohl sie es nicht sind. Wir wollen von Ihnen wissen: Sehen Sie darin eine Konkurrenz für den Bio-Fachhandel?

Weiterlesen …

Entwicklung und Strategie

Entwicklung und Strategie

von Redaktion

Slow-Food-Bewegung entdeckt Bio-Feinkost Jahren

Trends Juli 1999 Slow-Food-Bewegung entdeckt Bio-Feinkost Vergleicht man das erste und das zweite Slow-Food Festival, kann festgestellt werden, dass die Anzahl der Aussteller sich von 39 auf rund 100 mehr als verdoppelt hat. Während auf dem ersten Festival im März 1998 in Frankfurt lediglich ein Bio-Anbieter vertreten war, waren im April 1999 in Lübeck bereits ein Viertel der Aussteller mit

Weiterlesen …

Entwicklung und Strategie

von Redaktion

special Trends Kurzmeldungen 06/99

Trends Juni 1999 Kurzmeldungen Schlechte Noten für Rindfleisch-Auszeichnung Das neue Gesetz zur Herkunftsangabe von Rindfleisch wird nur mangelhaft umgesetzt. Das brachte eine Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) an den Tag. Seit Juli 1998 muss sich jeder auf die Finger schauen lassen, der Rindfleisch "aus deutschen Landen" oder mit anderer Herkunftsbezeichnung auf den Markt bringt. Die Realität sieht jedoch keineswegs rosig aus. Laut GfK

Weiterlesen …

Entwicklung und Strategie

von Redaktion

special Trends Kurzmeldungen 05/99

Trends Mai 1999 Kurzmeldungen Bio-Dünger ist einfach besser Was der biologische Landbau schon lange weiß, haben US-Wissenschaftler experimentell erhärtet: Die Stickstoffzufuhr durch untergepflügte Hülsenfrüchte oder organischen Dünger erhöht die Bodenfruchtbarkeit. Dagegen wird aus chemiegedüngtem Boden die doppelte Menge Nitrat ausgeschwemmt, außerdem wird deutlich weniger Kohlenstoff gebunden. Ein weiteres erfreuliches Ergebnis aus Sicht der Bio-Bauern: Die Erträge waren keineswegs geringer als im konventionellen

Weiterlesen …



Alle Ausgaben seit 1998
Zaubert ihren Kunden immer ein Lächeln ins Gesicht: Hildegard Thiele ist die Seele des s'Paradieserl in  Rotthalmünster, dem „Besten Bio-Laden 2018“ in der Kategorie Fachgeschäfte. (© Cristina Naan - bio verlag)
(© Cristina Naan - bio verlag)
(© Cristina Naan - bio verlag)
(© Cristina Naan - bio verlag)
(© Cristina Naan - bio verlag)
(© Cristina Naan - bio verlag)
(© Cristina Naan - bio verlag)
(© Cristina Naan - bio verlag)
(© Cristina Naan - bio verlag)
(© Cristina Naan - bio verlag)

Markt und Branche

Markt und Branche

von Micky Wiesner

BioOst und BioWest (© BioMessen)

Neuer Standort für die BioOst

Während in Berlin die Ausstellerzahl rückläufig war, konnte die BioWest um zehn Prozent zulegen. Daher soll die BioOst künftig in Leipzig  stattfinden. Die Besucherzahlen lagen bei beiden Messen auf dem Niveau des Vorjahres.

Weiterlesen …

Markt und Branche

von Micky Wiesner

Weinmarkt (© Wolfram Römmelt)

Knappe Mengen, steigende Preise

Polarluft im Frühling ist in unseren Breiten gefürchtet. Erst recht im südlichen Europa, bis wohin sie sich im April des vergangenen Jahres ausbreitete. Die Schäden waren immens. Wie wirkt sich das auf die Preise im Laden aus?

Weiterlesen …

Markt und Branche

von Micky Wiesner

LEH Frischeabteilung

Aus dem LEH 06 |18

Die Discounter haben in den vergangenen Jahren einiges für ihre Frische-Abteilungen getan. Das kommt auch bei den Kunden an, sagt zumindest eine Oliver-Wyman-Befragung.

Weiterlesen …


Verkauf und Praxis

Verkauf und Praxis

von Micky Wiesner 0

Warenkunde Ketchup (© HandmadePictures – iStockphoto)

Basiswissen: Ketchup - mehr Tomate, weniger Zucker

Ketchup aus dem Bio-Fachgeschäft punktet gleich mehrfach: Er enthält mehr Tomaten und ist oft weniger zuckerreich als herkömmliche rote Saucen. Das sollten Läden kommunizieren, wenn Kunden Vorbehalte haben. 

Weiterlesen …

Verkauf und Praxis

von Micky Wiesner 0

Warenkunde Ketchup - Umsatz

Besser anbieten: Ketchup - Den Allrounder nicht im Regal verstecken

Jetzt, in der Grillsaison, ist ein üppig gefülltes Ketchup-Regal ein „Muss“. Am besten wird er auch noch zweit- und drittplatziert. „Stolpern“ die Kunden quasi über die rote Sauce, lassen sich schöne Zusatz-Umsätze generieren. Warum die nicht mitnehmen?

Weiterlesen …

Verkauf und Praxis

von Micky Wiesner 0

Steckbrief Kirschen (© Bundessortenamt /www.obstwiesenshop.de / alte-obstsorten-online.de / pflanzmich.de / Biolandbaumschule Frank Wetzel)

Steckbrief: Kirschen

Viel zu schnell ist die Kirsch-Saison vorbei. Dass sie nicht das ganze Jahr über lieferbar sind, macht diese süßen aromatischen Steinfrüchte umso wertvoller. Wie sich die einzelnen Sorten unterscheiden und was man bei der Lagerung beachten sollte.

Weiterlesen …


Anzeige

Anzeige

MARKT-
PLATZ

image carousel

Naturkosmetik Professionell

Naturkosmetik Professionell

von Micky Wiesner

NKP: After Sun Produkte (© Dylan Ellis - gettyimages)

Entspannung für die Haut

After Sun-Produkte versorgen die Haut nach dem Sonnenbad mit Feuchtigkeit. Naturkosmetikhersteller setzen dabei auf Wirkstoffe aus der Natur, die die sonnengestresste Haut zusätzlich pflegen. 

Weiterlesen …

Naturkosmetik Professionell

von Micky Wiesner

Lavendel (© Caroline Schrader - stock.adobe.com)

Vielseitiges Duft- und Heilkraut

Lavendelduft betört die Menschen schon seit Jahrtausenden und begegnet uns fast täglich: in Parfüms, Cremes und sogar in Reinigungsmitteln. Die lila-blau blühende Heilpflanze ist erstaunlich vielseitig.    

Weiterlesen …

Naturkosmetik Professionell

von Micky Wiesner

NKP - Rohstoffe (© ierney – fotolia.com)

Kostbare und knappe Güter

Rohstoffe für Kosmetik sind begehrt. Das Angebot ist begrenzt, die Zahlen der Interessenten und der benötigten Menge steigen. Viele Zutaten sind teuer geworden – und ein Ende nicht abzusehen.

Weiterlesen …




Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten